home of your
Swiss Cosmetic Brand

Vom regionalen Haarpflegevertrieb zur globalen High-End-Kosmetik

Unternehmensgeschichte

1963

Gründung der Intrapharm GmbH in Horgen am Zürichsee. Produktion und Vertrieb der friseurexklusiven Haarpflegemarke HAARSANA.

1991

Übernahme durch die Familie Früh. Umzug nach Bühler im Appenzellerland.

1992

Bezug grösserer Räumlichkeiten. Auf- und Ausbau des Sortiments – neue Segmente: High End Haircare, Styling, Dauerwelle, Coloration usw.

1996

Einstieg ins Private-Label-Geschäft und Transformation vom Lohnhersteller zum «Full Service Private-Label-Dienstleister». Konzentration auf die eigene Entwicklungs- und Produktionskompetenz in der pflegenden Kosmetik.

1998

Strategiewechsel mit Konzentration auf das Private-Label-Geschäft und Ausbau des Dienstleistungsangebots. Verselbständigung des Friseurvertriebs, wobei die intracosmed ag weiterhin die Markenprodukte herstellt. Erste Projekte für Retail und Brand werden realisiert.

2000–2003

Die neue Strategie ist erfolgreich. Der Wachstumsschub durch die Retailmarken führt zu Engpässen am Standort Bühler.

2004

Umzug nach Urnäsch: Neue Anlagen für Produktion, Filling & Handling sowie Konfektionierung werden in Betrieb genommen. Flankierend wird ein Pharma-Zonenplan mit elektronischer Überwachung umgesetzt. Eine neue Crew und zeitgemäss organisierte Abteilungen entstehen. Das neue ERP-System wird eingeführt.

2005–2007

Die Retailprodukte bringen grosses Wachstum. Zunehmend stossen Markeninhaber in der Rolle strategischer Partner zum Unternehmen.

2008

Frischer Wind weht dank dem Wechsel zu einer strategieorientierten Prozessorganisation, die den Wachstumskurs optimal unterstützt. Eine Fülle an Neuerungen treibt das Unternehmen voran; darunter Prozessanlagen, Abfüllanlagen, Logo, Internetauftritt, ein prozessorientiertes Dokumentenmanagementsystem (DMS) mit automatisierten Workflows und eine BDIH-Zertifizierung.

2009

Die intracosmed ag unternimmt mit neuen Schwerpunkten wie Account Management, After Sales Management und Innovationsmanagement weitere Schritte zur Professionalisierung. Es folgen eine neue Abfüllanlage sowie eine NaTrue- und ISO-GMP-22716-Zertifizierung.

2010

Eine neue Entwicklungsabteilung schöpft das Innovationspotenzial nun optimal aus. Die Qualität der Produkte und Prozesse wird neu durch die eigens erschaffene Abteilung «QSU» gesichert; das U steht für Umwelt.

2011

Erneut werden zusätzliche Abfüllanlagen installiert. Der Maschinenpark im Filling & Handling wird verbunden, wodurch der Grad der Automation steigt. Neue Misch- und Prozessanlagen steigern das Produktionsvolumen. Der Personalbestand wächst im Zuge von Produktneuheiten (allein 180 im Jahr 2011). Schichtbetrieb wird eingeführt.

2012

Trotz des gesundheitsbedingten Ausscheidens des langjährigen Produktionschefs Markus Früh bleibt das Unternehmen mit Thomas Früh als CEO seiner Ausrichtung als Familienbetrieb treu.

Ein neues Qualitätssicherungssystem, die Rezertifizierung nach GMP 22716 und Neuzertifizierung nach BRC Consumer Products, eine neue Abfüllanlage mit Explosionsschutz, ein neues Labor, Büros und ein frischer Aufenthaltsraum für die nun 80 Mitarbeitenden runden das Geschäftsjahr ab.

2013

Die intracosmed ag feiert ihr 50-jähriges Jubiläum am Firmenhauptsitz in Urnäsch zusammen mit der Bevölkerung, Behördenvertretern und Ehrengästen. An einem Tag der offenen Tür bieten sich vielen Interessierten spannende Einblicke in die Fabrikhallen, Labore und anderen Räumlichkeiten des Unternehmens.

2015

Am Standort Bühler eröffnet ein neues Werk. Auf 1200 m² Gesamtfläche werden hochkomplexe und besonders veredelte Produkte der Luxuskosmetik abgefüllt und konfektioniert. Die Kosmetikmanufaktur ist nach den Grundsätzen der Lean Production aufgebaut und folgt dem visuellen Kanban-Prinzip.

2016

Der erfahrene Duft-Designer Michael Förster stösst zur intracosmed ag und bringt seine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung von hochwertigen Parfüms in das Unternehmen ein.

2017

Oliver Fahr wird zum neuen CEO ernannt. Er bringt seine Erfahrung aus leitenden Positionen in der Maschinen- und Luxusgüterindustrie in die intracosmed ag ein. Thomas Früh konzentriert sich als VR-Mitglied und Chief Business Development Officer (CBDO) auf die strategische Geschäftsentwicklung.